Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Finanzen aktuell – Schatzmeisterbericht

Liebe Mitglieder,

mit dem durch COVID-19 geprägten ersten Halbjahr haben sich auch in unserem Club viele Themenfelder verändert. Und auch wenn die Pandemie sicherlich noch nicht vollständig überstanden sein mag, lässt die aktuelle Entwicklung inzwischen bereits wieder einen etwas entspannteren Umgang aller mit der Situation zu. Da jedoch das behördlich erteilte Spielverbot für uns nicht die einzige Auswirkung war, die wir durch den Lockdown gespürt haben, möchte ich im Rahmen der Ressort-Informationen auch Ihrem sehr berechtigten Interesse nachkommen, Klarheit über die Finanzlage unseres Frankfurter Golf Clubs zu erlangen.

Hierfür möchte ich die aktuelle Auswertung des Rechnungswesens per 31.05.2020 gerne nutzen, um nicht nur wie üblich den Vorstand, sondern aktuell Sie alle, über den derzeitigen Stand unserer Finanzen transparent zu informieren:

  • Die Finanzkraft des Clubs ist trotz Corona weiterhin grundsolide.
  • Den Einnahmenrückgängen stehen konsequente Einsparungen auf der Ausgabenseite gegenüber.
  • Wir blicken zuversichtlich auf die zweite Jahreshälfte.


Das ursprüngliche Plan-Budget 2020, welches Sie mit der Einladung zur Mitgliederversammlung vom 26. Februar 2020 erhalten haben, hat sich durch die Corona-Krise jedoch verändert. Im Detail bedeutet dies:

Einnahmen
Die Einnahmen aus Mitgliedsbeiträgen, Spielrechten, Aufnahmegebühren und Investitionsbeiträgen haben wir mit geplant 2.066 TEUR vollständig vereinnahmt. Dies ist eine positive und sehr erfreuliche Nachricht aus der gesamten Mitgliedschaft und drückt unser aller Verbundenheit zu unserem Club aus. Ich möchte Ihnen allen hierfür herzlich danken!

Im Bereich der Greenfee-Einnahmen jedoch fehlen uns gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum etwa 20 TEUR, welche unstrittig auf die behördliche Schließungsanordnung zurückzuführen sind. Ein kompletter Einnahmeausfall ist im Bereich der geplanten Erlöse durch Partner- und Firmenturniere sowie durch unsere eigenen Turnier-Nenngelder zu verzeichnen. Für den Bereich der geplanten Partner- und Firmenturniere rechnen wir mit Mindereinnahmen von ca. 140 TEUR für das komplette Jahr 2020, da Stand heute alle Termine abgesagt wurden.

Im Ergebnis liegen wir jedoch mit 2.259 TEUR bzw. 91 Prozent der in 2020 geplanten Einnahmen gut im Rennen.  

Ausgaben
Die Personalkosten sind bis 31.05.2020 im Planbereich geblieben. Mögliche Kurzarbeitsszenarien haben wir im Vorstand sehr intensiv diskutiert und auch verschiedene Modelle kalkuliert. Wir schätzen uns jedoch außerordentlich glücklich, dass die uns auferlegte Zwangspause durch entsprechendes Personalmanagement mit einem Überstundenabbau und Urlaubsabgeltung bei unserem Service- und Platzteam genutzt werden konnte, bevor der Regelbetrieb wieder startete und im Ergebnis keine Kurzarbeit angemeldet werden musste. Diese Tatsache stellt aus Sicht des Vorstands – in diesen außergewöhnlichen Zeiten – eine ganz besondere Wertschätzung der Clubgemeinschaft gegenüber unseren Mitarbeitern dar.

Insgesamt konnte den zurückgegangenen Einnahmen mit reduzierten Kosten in Höhe von über 200 TEUR gegenüber dem gleichen Vorjahreszeitraum entgegengewirkt werden. Dazu trugen die einzelnen Bereiche in unterschiedlichem Maße bei:

Durch die im Sport- und Jugendbereich in den vergangenen Jahren konsequent eingeführte Budget- und Kostenkontrolle sind wir in der erfreulichen Lage, zu prognostizieren, dass wir den ganz überwiegenden Teil unserer Einnahmeausfälle für dieses Jahr hier kompensieren können. Durch angepassten Trainings- und Sportkonzepte sind bereits nach Eintritt der Pandemie die Ausgaben zwangsweise mehr als halbiert worden und durch die Absagen der Deutschen Golf Liga, der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Altersklassen 30/50/65 sowie der Club-Wettspiele erreichen wir bisher mit Abschluss des Monats Mai keine 15 Prozent des geplanten Jahresetats.

Im Bereich der Gebäudeunterhaltung haben wir Renovierungsmaßnahmen in der Gastronomieküche, welche bereits im Winter beauftragt und begonnen wurden. Im Ergebnis liegen wir hier jedoch durch gleichzeitige Einsparung in anderen Bereichen auf Vorjahresniveau.

Im Bereich des Platzes verweise ich im Schwerpunkt auf die Information meiner Kollegin Dr. Gabriele Sachse vom 26. Mai 2020. Als geplante Investitionen haben wir für unser Greenkeeping bislang mit 22 TEUR einen „Baroness Bunkerrechen“ angeschafft (den verbesserten Bunkerzustand haben Sie alle bereits wahrgenommen) sowie einen Hand-Grün-Mäher mit Transportfahrzeug („Greensmaster Flex“) mit 14,5 TEUR aus einem Leasingvertrag heraus erworben.

Das mit der ersten Einladung zur Mitgliederversammlung versandte Plan-Budget 2020 kann folgerichtig und erwartungsgemäß nicht mehr aufrechterhalten werden. Als Vorstandsteam haben wir bereits am 30.04.2020 ein neues „Corona-Not-Budget“ beschlossen, welches einer permanenten Aktualisierung unterliegt.

Erfreulicherweise lässt sich bereits heute feststellen, dass auch mit den neuen Budget-Werten nach Eliminierung der nicht zahlungswirksamen Positionen (wie Auflösung Investitionsrücklagen und Abschreibungen) ausreichende Mittel für alle bislang geplanten und im Vorstand verabschiedeten Investitionen des Geschäftsjahres 2020 sowie die Tilgung des Caddiehauskredites zur Verfügung stehen. Ein wesentlicher Aspekt im Rahmen unserer letzten Beitragserhöhung im Jahr 2016 war auch die planmäßige Verwendung und Ansparung liquider Mittel für unvorhergesehene Situationen; dies ist uns verlässlich gelungen.

Das ist besonders erfreulich und kann sicherlich nicht jeder Golfclub von sich behaupten. Eine COVID-19-bedingte Sonderumlage, wie sie in einigen Clubs geplant ist, können wir daher bereits zum heutigen Zeitpunkt ausschließen. Hier tragen die in den zurückliegenden fünf Jahren etablierten Maßnahmen zum soliden Finanzcontrolling und -reporting sehr deutlich Früchte.

Als abschließende Darstellung finden Sie hier den Cashflow per 31.05.2020 aufbereitet.

Gerne werde ich Sie nach den Sommerferien mit weiteren Informationen zum aktuellen Budget versorgen.

Sobald eine Einladung zu einer satzungskonformen Mitgliederversammlung 2020 versendet werden kann, erhalten Sie das gewohnte Update unseres Etats 2020 im Detail, welches sodann eine Mischung aus gelebter Wirklichkeit und zuversichtlicher Entwicklung darstellt.

Diese Informationen sollen Ihnen heute schon einen übersichtlichen Einblick und eine transparente Darstellung unserer gegenwärtigen finanziellen Situation geben.

Herzliche Grüße

Ines Unnasch
Schatzmeisterin

Foto: www.architekturfotografie-frankfurt.com