Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Stefan Wiedergrün holt Titel

Deutscher Meister AK30


Liebe Mitglieder,

in den vergangenen drei Tagen fand bei unseren Nachbarn des GC Neuhof die erste Deutsche Meisterschaft in dieser außergewöhnlichen Saison statt. Aus unserer AK30-Herrenmannschaft waren mit Stefan Wiedergrün, Boris Wölfel, Gunar Petersen, Moritz Muhl und Michael Fritschi gleich fünf Spieler in dem hochkarätig besetzten Feld vertreten, bei den Damen war keine Spielerin aus unseren Reihen im Feld dabei.

Die Deutsche Meisterschaft wurde nach den „Corona-Golfregeln“ ausgetragen, d.h., die Spieler durften die Fahne nicht bedienen und auch die Bunkerharken waren, wie in allen deutschen Golfclubs, nicht im Einsatz.

Nach den ersten beiden Tagen lagen mit Stefan Wiedergrün (T3), Gunar Petersen (T6) und Moritz Muhl (T8) gleich drei Frankfurter Spieler unter den ersten zehn. Auch Boris Wölfel (T12) hatte noch gute Aussichten, den Sprung in die Top Ten zu schaffen.

Am dritten Tag frischte der Wind, der bereits an den ersten beiden Tagen eine entscheidende Rolle gespielt hatte, nochmals auf und wirbelte das Feld durcheinander. Davon unbeeindruckt zeigte sich Stefan Wiedergrün, der mit den Bedingungen gut zurechtkam und im Laufe der Runde die Führung übernehmen konnte. Diese wechselte dann im Verlauf des Tages immer wieder zwischen Stefan und seinem schärfsten Konkurrenten Alexander Koller vom GC München Eichenried hin und her, sodass am Ende ein Stechen über die Deutsche Meisterschaft entscheiden musste. Im Stechen zeigte sich unser 35-jähriger Mannschaftsspieler nervenstark, bezwang seinen Gegner am ersten Extraloch und sicherte sich somit nach zwei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften in der AK30 nun die Deutsche Einzelmeisterschaft. Herzlichen Glückwunsch zu diesem grandiosen Erfolg!

Überglücklich, seinen ersten Titel als Deutscher Einzelmeister feiern zu dürfen, erzählt Stefan nach seinem Sieg: „Ich habe vor dem Turnier mehr geschaut, wer hier mitspielt. Aber nicht so sehr, um mir ein Ziel zu setzen, sondern um zu sehen, welche Freunde man wiedertreffen kann. Ich habe einfach versucht, das Beste hier herauszuholen und am Ende hat das funktioniert. Ich habe mir vor der Finalrunde gedacht, dass ich schon zwei oder drei Schläge unter Par bleiben müsste, um nah am Titel zu sein. Aber auf der Runde habe ich überhaupt nicht gewusst, wie wir liegen. Daher war ich überrascht, als ich am Ende gehört habe, wie eng es war. Ich bin nun umso glücklicher, dass es gereicht hat.“

Auch Boris Wölfel zeigte am dritten Tag nochmal sein Können. Mit vier Birdies und einer Runde von +2 kämpfte er sich im Feld nach vorn auf den geteilten siebten Platz.

Gunar Petersen (T14) und Moritz Muhl (T14) erwischten am Sonntag leider keinen guten Tag und rutschten deshalb beide aus der Top Ten heraus. Michael Fritschi beendet das Turnier auf Platz 35.

Wir gratulieren Stefan zu diesem fantastischen Erfolg und freuen uns, dass so viele Spieler unseres Clubs bei diesem hochkarätig besetzten Turnier am Start waren.

Ihr FGC-Team

Herzlichen Glückwunsch an Stefan Wiedergrün zum Titelsieg in der Altersklasse ab 30 Jahren bei der ersten Deutschen Meisterschaft des Corona-Jahres 2020 (Foto: DGV/stebl)

Boris Wölfel (T7) locht am Finaltag im GC Neuhof auf Grün 9 zum Birdie (Foto: DGV/stebl)

Gunar Petersen teilt nach drei Wettkampfrunden Platz 14 ... (Foto: DGV/stebl)

... mit seinem Teamkameraden Moritz Muhl, der ebenfalls Rang 14 erreicht (Foto: DGV/stebl)

Michael Fritschi beendet das Turnier auf Rang 35 (Foto: DGV/stebl)