Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Audi quattro Cup

Heiße Reifen, sportliche Herausforderung & ein beschwingter Abend

Wer Audi kennt, kennt quattro … und wer einmal beim „Audi quattro Cup“ dabei war, möchte dieses Turnier nicht mehr missen. So auch die 128 Teilnehmer, die bei tropischen Bedingungen vor außergewöhnlicher Platz-Kulisse um die Teilnahme am Landesfinale 2018 der internationalen Amateurgolf-Turnierserie kämpften.

Das Audi Zentrum Frankfurt (AZF) hatte unseren Platz mit zahlreichen Audi Modellen dekoriert: Vom A7 TDI quattro über das RS5 Coupé bis zum Q5 quattro, TT RS3, RS6 und Q7, die insgesamt das Herz aller sportlichen Autoliebhaber höher schlagen ließen. Möglicherweise war es die hohe Herzfrequenz, die dafür sorgte, dass der „Hole-in-one“-Preis (Q5) an der 11 „zu Hause verblieb“. Dafür war das Interesse an einer spritzigen Probefahrt nach der Golfrunde entsprechend groß.

Zusammen mit Lutz-Martin Meyer, dem Geschäftsführer des AZF, begrüßte unser Präsident Matthias von der Recke die Frankfurter Cup-Teilnehmer. Während unser Spielführer Jens Ohlert die schöne Aufgabe übernahm, gemeinsam mit seiner Tochter Jette, die Sieger zu ehren. Lutz-Martin Meyer überreichte dem erfolgreichsten Frankfurter Netto-Duo die Einladung zum Deutschlandfinale im A-ROSA Resort am Scharmützelsee. Dort vor den Toren Berlins haben Dr. Claudia Hoffmann und Bettina Weiß vom 27.-29. August die Chance, sich bei erneut erfolgreichem Abschneiden ihr Ticket für das Weltfinale in Kitzbühel zu erspielen.

Einen Punkt weniger erspielte das Ehepaar Tina und Ulf Bordt (41 Nettopunkte), die das Turnier auf dem zweiten Platz beendeten, während unser Spielführer mit seiner Frau Dr. Mela Fiedler mit ebenso 41 Nettopunkten durch Computerstechen Platz 3 belegte.

Im Brutto gewannen – ebenso im Computerstechen – Christoph Peters und David Rumpf (32 Bruttopunkte) vor Ben Bradley und Christian Groh (32 Bruttopunkte), die sich über einen Zusatz-Bruttopreis des Audi Zentrum Frankfurt freuen durften.

Felicitas Nicol gelang der präziseste Schlag des Tages: Nur 37 Zentimeter war ihr Abschlag an der 16 vom Loch entfernt, während der "Nearest-to-the-pin“-Preis der Herren an Maximilian Hirsch (2,3 Meter) ging.

Unsere Bundesligisten Hannah Roßmanith (216 m) und Ben Bradley (314 m) waren die erfolgreichsten Longhitter an der 18, wo es „Longest drive“ zu gewinnen gab.

Noch bevor Uta Desch & Band mit Oliver Kraus an der Gitarre alle Golfer in den musikalischen Teil des Abends entführten, sprach unser Spielführer eine schöne Einladung an Lutz-Martin Meyer und Nabil Boujddayn (Verkaufsleiter Neuwagen Mainzer Landstraße) zu einer gemeinsamen Golfrunde aus, die die Herren mit einem Trainer und Ben Bradley spielen werden.

Bemerkenswert außerdem, ein Extra-Dankeschön aller Golf- und Motorsportfans an die tüchtigen Organisatoren des traumhaften Turniertages: das AZF-Team genauso, wie die FGC-Mitarbeiter sowie die Halfway-House-Crew und die FGC-Clubhaus-Gastronomie!

Zum Audi Zentrum Frankfurt