Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

DLM – Lukas Buller holt Silber


Wir freuen uns riesig, dass bei der neunten Ausgabe der Deutschen Lochspielmeisterschaften in Folge bei uns in Frankfurt wieder einer unserer Lokalmatadoren eine Medaille gewonnen hat: Mit vorzüglichen Leistungen kämpfte sich unser Jugend-Nationalspieler Lukas Buller bis ins Finale vor. Nach großem Kampf unterlag er mit 4&3 Nick Bachem (Köln). Wir gratulieren Lukas Buller zu seinem Silberplatz!

Als Zuschauermagnet stand Lukas am Finaltag im Zentrum des Interesses. Das Finalmatch der Herren entwickelte sich zu einem echten Hingucker – wir danken allen Mitgliedern, die unseren Mannschaftsspieler begleitet und unterstützt haben. Beide Kontrahenten setzten sich gegenseitig immer wieder mit famosen Schlägen unter Druck. Der Marienburger Nick Bachem ging dabei früh in Führung, konnte sich aber zunächst noch nicht entscheidend absetzen. Gegen Mitte der Runde war das Spiel des Nationalspielers aber so zwingend, dass er Loch für Loch gewann und nach 13 Löchern mit 5auf in Front lag. Auf Bahn 14 konnte Lukas noch einmal verkürzen. Der Vorsprung des Favoriten aus Köln war aber da schon zu groß. Unser Spieler aus dem Team von Coach Jan Förster konnte das Blatt nicht mehr drehen, denn auf Bahn 15 waren die Schläge des neuen Champions wieder sicher.

Trotz der Niederlage im Finale war Lukas keineswegs enttäuscht. Unser Youngster, der seit 2016 seine sportliche Heimat bei uns im Stadtwald hat, gratulierte Nick Bachem herzlich und erkannte dessen famose Leistung an: "Das hat heute viel Spaß gemacht. Es war toll, Nick zuzuschauen und mit ihm spielen zu dürfen. Ich bin sehr glücklich, ins Finale gekommen zu sein. Heute habe ich ähnlich gut gespielt wie in den Matches zuvor, aber Nick war einfach besser."

Weitere Platzierungen
Unser Bundesligaspieler Ben Bradley belegte im Endklassement Rang 15, nachdem er in der Gruppenphase zunächst zwei glatte Siege feiern konnte.

Tim Mayer erwischte einen unglücklichen ersten Tag, sodass er trotz des Sieges im dritten Match nicht unter den Finalisten sein konnte.

Bei den Damen kämpfte sich Isabelle Schlick, Spielerin unserer AK16-Mädchenmannschaft, mit starken Auftritten bis auf Rang 12.

Marie Coors unterlag Natalie Wagner aus St. Leon-Rot im ersten Match, was am Ende der Gruppenphase leider dafür sorgte, dass der Traum vom Titel trotz eines gewonnenen und eines geteilten Matches leider geplatzt ist.

Clara Scherm und Catharina Graf schieden zwar nach der Vorrunde aus, sammelten jedoch wertvolle Erfahrungen für die restliche Saison.

Athleten und Offizielle waren vom Platzzustand und der Gastfreundschaft bei uns wieder sehr angetan und drückten die Hoffnung aus, dass im kommenden Jahr der Frankfurter GC zum zehnten Mal in Folge Gastgeber dieser attraktiven Meisterschaft sein wird. Für ihre Unterstützung danken wir allen Mitgliedern, die für ihr eigenes Spiel während der Meisterschaft auf benachbarte Plätze ausgewichen sind!

Zum Turnierspecial