Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Glückwunsch an unsere Meister- und Vizemeister

Hessenmeisterschaften

Unsere Spieler schwimmen weiter auf einer Erfolgswelle. Auch bei den Hessenmeisterschaften, die im Golfclub Main-Taunus ausgetragen wurden, gab es für unsere Athleten viel Grund zur Freude. Bei den Damen waren drei der vier ersten Plätze mit Spielerinnen aus unserem Bundesliga-Kader besetzt, während bei den Herren von den ersten sechs Plätzen vier an FGC-Spieler gingen.

Bei anfänglich starkem und böigem Wind setzte Helen Kreuzer, die seit dieser Saison im Kader von Coach Michael Totzke steht, ein Ausrufezeichen und landete mit Runden von 74, 70 und 71 Schlägen einen Start-Ziel-Sieg. Dieser war mit zehn Schlägen Vorsprung auf die erste Verfolgerin zudem noch mehr als deutlich. „Ich freue mich riesig, dass ich gewonnen habe, nachdem ich letztes Jahr Zweite geworden bin. Das erste Mal Hessenmeisterin zu werden, macht es noch schöner! Am ersten Tag habe ich mein Spiel sehr gut zusammengehalten. Am Finaltag sind mir viele Birdies gelungen. Mit guten Drives konnte ich die Par-5-Bahnen gut angreifen und mein kurzes Spiel war sehr solide“, jubelte Helen nach dem Titelgewinn.

Titelverteidigerin und Teamkollegin Marie Coors hatte mit einer 83 nicht so gut in die Meisterschaft gefunden und der vierte Titel war zunächst in weite Ferne gerückt. Anschließend drehte unsere routinierte Spielerin aber richtig auf und sicherte sich mit ganz starken Runden mit 73 und 69 Schlägen noch die Silbermedaille. „Am Ende bin ich zufrieden mit dem Turnier. Leider lief in der ersten Runde nichts zusammen. Ich habe zwei Bälle im Rough nicht finden können und mein Putter war eiskalt. Am zweiten Tag lief es dann deutlich besser und ich konnte mich noch gut nach vorne kämpfen“, fand diese Meisterschaft für Marie ein versöhnliches Ende.

Fast hätte Tessa Kremser auch noch die Bronzemedaille für unseren Club geholt. Unsere junge Spielerin musste sich aber nach Runden mit 77, 75 und 76 Schlägen mit Rang vier begnügen. Mit Fiorella Ghaboli, Jette Ohlert und Catharina Graf kamen drei weitere Nachwuchsathletinnen unseres Clubs in die Top 20.

Erfolg in der Breite
Bei den Herren war der Erfolg in der Breite noch klarer, auch wenn der Titel nicht zu uns nach Frankfurt geholt werden konnte. Am besten kam Lukas Köble mit dem Wind zurecht und übernahm mit einer starken 70 die Führung. Vier Birdies und zwei Bogeys standen auf der Scorekarte. Nach einer 74 in der zweiten Runde lag Lukas für das Turnier bei Even Par, hatte vor der Finalrunde seine alleinige Führung aber verloren. In die letzten 18 Bahnen ging er konzentriert und bis zum elften Loch waren ihm drei Birdies und ein Eagle gelungen. Auf den letzten vier Löchern musste unser Spieler aus dem Kader unseres Trainergespanns Jan Förster / Keith Coveney vier Bogeys hinnehmen und gab die Führung damit im Endspurt doch noch ab. Mit einem Schlag Rückstand holte sich Lukas die Silbermedaille.

„Das Ende war ziemlich enttäuschend. Ich habe in den beiden ersten Runden solide gespielt, aber in der dritten Runde viel hergegeben, weil ich falsche Entscheidungen getroffen habe. Es ist dann sehr schade, innerhalb von wenigen Löchern von vier unter Par noch auf Even Par zu rutschen. Trotzdem bin ich mit meiner Leistung nicht unzufrieden“, analysierte Lukas den Abschluss der Hessenmeisterschaften.

Auf den Plätzen vier, fünf und sechs reihten sich weitere Spieler unseres Clubs ein: Max Hirsch und Ben Bradley waren schlaggleich zwei Zähler hinter den Podiumsplätzen, einen weiteren Schlag mehr auf dem Konto hatte Niklas Vliamos. Auch Gregor Weck schaffte es noch in die Top Ten.

Hessenpokal
Im Rahmen der Hessenmeisterschaften wird auch der Hessenpokal ausgespielt. Die Ergebnisse von vier Spielern eines Clubs zählen, drei davon kommen in die Wertung. Für uns waren dies Marie Coors, Helen Kreuzer, Ben Bradley und Gregor Weck, die die Trophäe für unseren Club holten.

Wir gratulieren herzlich!




Auf dem Podest bei den Hessenmeisterschaften 2019: Helen Kreuzer (Mitte) / Gold, Marie Coors (links) / Silber und Lukas Köble (rechts) / Silber (Foto: FGC)

Lukas Köble vor toller Kulisse konzentriert Richtung Grün (Foto: FGC)

Unsere Hessenpokal-Sieger (v.l.): Ben Bradley, Helen Kreuzer, Marie Coors und Gregor Weck (Foto: FGC)