Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Habitat-Baum soll wertvollen Lebensraum schaffen


Eine abgebrochene Buche hinter Grün 10 erinnert an das Sturmtief "Egon". Mitte Januar hatte "Egon" über Hessen und auch unserem Platz gewütet und zahlreiche Schäden hinterlassen. Die Aufräumaktion unserer Greenkeeping-Mitarbeiter ist zwischenzeitig nahezu abgeschlossen. Der mächtige, abgebrochene Baumstamm der ca. 80 Jahre alten Buche am Grün unserer 10. Spielbahn soll jedoch bleiben und zum "Habitat-Baum"* werden. Im Sinne unseres permanenten "Golf & Natur"-Umweltschutzanliegens sprechen wir zur Zeit mit dem StadtForst Frankfurt darüber, den auf dem Foto abgebildeten Buchenstamm durch einen möglicherweise optisch noch passenderen Stamm als Lebensraum zur Arterhaltung stehen zu lassen. 

Der Sachverhalt, dass solche Baumstümpfe als Brutstätten für Spechte, Fledermäuse und verschiedene Insektenarten dienen können, hatte gerade im jüngsten "Golf & Natur"-Rezertifizierungsaudit des Deutschen Golf Verbandes eine gewichtige Rolle gespielt. Neben vielen anderen Aktivitäten konnten wir beispielsweise mit der Bestätigung unseres Revierförsters Andreas Knöffel punkten, dass der im Frankfurter Wald vom Aussterben bedrohte Mittelspecht auf unserem Platz wieder zu finden ist. Am 8. Februar durften wir somit für die Gesamtheit unserer engagierten "Golf & Natur"-Maßnahmen die wiederholte Beurkundung unserer Goldzertifizierung aus dem Jahr 2013 feiern.  

*Habitat = Standort, Wohnstätte bzw. Lebensraum einer bestimmten Tier- oder Pflanzenart