Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Optimismus pur – Saisonfinale der 1. Bundesliga


Der – vorläufig – letzte Akt der Saison 2018 in der Deutschen Golf Liga steht am kommenden Wochenende an. Unsere beiden Bundesliga-Teams gehen nach den grandiosen Erfolgen der zurückliegenden Wochen mit breiter Brust in den fünften Spieltag.

Für unsere Herren um Trainer Jan Förster, die sich zuletzt als echtes Spitzenteam präsentierten, könnte bei gutem Verlauf dieses letzten, regulären Spieltags noch ein Nachschlag folgen. Wenn unser Team auf der Zielgeraden noch den GC Hösel oder den amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister Hubbelrath von einem der beiden ersten Plätze verdrängt, gäbe es die Sahnehaube auf eine jetzt schon sehr gelungene Spielzeit.

Dies wäre in unterschiedlichen Konstellationen möglich, denn derzeit steht unsere Mannschaft nur einen Zähler hinter dem GC Hubbelrath und einen weiteren Zähler hinter dem GC Hösel. Die Liga ist in dieser Saison völlig offen, sodass es etliche, rechnerische Möglichkeiten gäbe, wie sich Kapitän Nils Tank und seine Männer für das große Finalturnier in Köln qualifizieren könnten.

Fest steht dagegen schon jetzt, dass wir nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben. Gegenüber den Vorjahren ist also ein klarer Schritt nach vorne gemacht, aber aufgrund der aktuellen Entwicklung in der Liga möchte Jan Förster natürlich gerne nun auch noch den ganz großen Triumph feiern. „Die Jungs sind alle heiß und top-motiviert. Wir gucken nur nach vorne und sind in einer guten Besetzung vor Ort. Wir sind sehr gut vorbereitet und werden versuchen, den Spieltag in Berlin zu rocken“, strahlt unser Coach große Zuversicht aus.

Personell können wir stark besetzt zum G&LC Berlin-Wannsee reisen, denn Ben Bradley ist wieder dabei und auch Caddies werden mit nach Berlin fahren.

Unser Tour-Profi Martin Keskari hat eine Einladung zum aktuellen Turnier der Challenge Tour bekommen und würde daher in Berlin-Wannsee nur dabei sein, wenn er in Schweden nicht im Cut sein sollte. Ansonsten wäre die Position des Profis an diesem Spieltag unbesetzt.

 

Damen in Nürnberg

Unsere Damen fahren noch leicht euphorisiert nach Nürnberg. Nach dem Sieg in München hat das Team um Kapitänin Annabelle Kummerant zwar auch rechnerisch noch eine Chance, den Einzug ins Final Four zu schaffen, aber der Fokus liegt ganz eindeutig darauf, auf dem Platz des GC Am Reichswald die hervorragende Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt zu nutzen. Daher geht der Blick von Trainer Michael Totzke auch mit sehr großem Optimismus ganz klar in diese Richtung. Die Damen stehen vor dem Saisonabschluss zwei Punkte vor Reichswald und sogar drei Punkte vor Stuttgart.

Personell kann unser Coach aus dem Vollen schöpfen und wieder exakt die Mannschaft präsentieren, die in München so famos performt und alle Liga-Favoriten hinter sich gelassen hatte.

„Wir wissen, dass noch nicht das letzte Wort gesprochen ist. Wir sind in einer sehr guten Position und fahren mit der nötigen Anspannung, aber auch der nötigen Lockerheit nach Nürnberg“, freut sich Michael Totzke auf das Wochenende.

Da die Vorbereitungszeit zwischen den beiden letzten Spieltagen knapp war, wurden keine besonderen Maßnahmen ergriffen, sondern auf die Routine vertraut, zumal das Team den Platz ohnehin auch schon sehr gut kennt. Vor knapp einem Jahr machte unsere Mannschaft auf eben diesem Platz des GC Am Reichswald den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt.

Es gilt: Daumen drücken, mitreisen oder per Livescoring mitzufiebern!

Zum Livescoring

Jubel bei den Herren nach dem Tagessieg am 3. Spieltag in Hamburg (Foto: DGV/stebl)

Am 4. Spieltag in München holen sich unsere Damen ihren ersten DGL-Tagessieg in der 1. Bundesliga (Foto: DGV/lettenbichler)