Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Silbermedaille für AK18-Jungenmannschaft


Am vergangenen Wochenende fanden die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Jugend statt. Mit unseren AK14- und AK16-Mädchen sowie unserer AK16- und AK18-Jungenmannschaft war unser Club mit vier Teams bei den Bundesfinals vertreten. Während die AK16-Mädchen und -Jungen zum GC Heddesheim bzw. GC Heidelberg-Lobenfeld keine besonders weite Anreise hatten, gingen die AK14-Mädchen und die AK18-Jungen in Bayern beim GC Ebersberg bzw. GC Holledau auf Medaillenjagd. Nachdem am Samstag die Vierer gespielt wurden, ging es am Sonntag für alle Mannschaften in die entscheidenden Einzel.

Silberplatz für AK18-Jungen
Das Team der AK18-Jungenmannschaft um Jan Förster trat mit Ausnahme von Lukas Buller, der Deutschland bei den Olympischen Spielen der Jugend in Buenos Aires vertritt, in Bestbesetzung an und sie hatten sich einiges vorgenommen. In den Vierern am Samstag wollte noch nicht alles gelingen und so lag das Team am Ende des Tages mit fünf Schlägen Rückstand auf den Führenden auf Platz 5. Aufgrund des Formats war allerdings allen Beteiligten klar, dass am Sonntag in den Einzeln noch alles möglich war. Und so sollte es auch kommen! Angeführt von Jugend-Nationalspieler Tim Mayer, der mit einer 67 und damit 5 unter Par die beste Runde des gesamten Feldes spielte, setzte das Team zur Aufholjagd an. Mit weiteren Runden von 72 (Christopher Poetzsch), 73 (Niklas Vliamos und Daniel Tack), 76 (Aki Hechler) und 80 (Tim Opderbeck) erfüllte sich die Mannschaft, die von Philipp Jung komplettiert wurde, ihren Traum und holte die ersehnte Medaille. Am Ende wurde es der fantastische 2. Platz und damit die Silbermedaille. 


Rang 4 für AK14-Mädchen
Ganz knapp ging es bei den AK14-Mädchen im bayerischen GC Ebersberg zu. Die Mannschaft, die an diesem Wochenende von Zita Arndt betreut und von Andrea Amereller unterstützt wurde, zeigte hervorragendes Golf, musste sich aber leider am Ende mit dem undankbaren 4. Platz zufriedengeben. Bereits nach den Vierern, bestehend aus Tessa Kremser/Franziska Hoffmann und Fiorella Ghaboli/Antonia Amereller, hatte das Team diesen Platz inne. Mit nur vier Schlägen Rückstand auf das Treppchen war allerdings noch alles möglich. Auf dem tollen Platz des GC Ebersberg und bei besten Bedingungen kämpften die Mädchen am Sonntag um jeden Schlag. Mit Runden von 74 (Tessa Kremser), 75 (Fiorella Ghaboli), 78 (Franziska Hoffmann) und 84 (Jeeyoung Park) sollte es am Ende mit vier Schlägen Rückstand jedoch leider nicht ganz reichen, um noch einen Platz gut zu machen und somit auf das Treppchen zu klettern. Deutscher Mannschaftsmeister wurde das Team des GC St. Leon-Rot.

Rang 7 für AK16-Jungen
Das Team unserer AK16-Jungenmannschaft ging etwas ersatzgeschwächt in das Finale um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft. Tim Opderbeck und Niklas Vliamos verstärkten die AK18-Mannschaft und Theodor Bergweiler konnte krankheitsbedingt nicht teilnehmen. So kam die Chance für zwei unserer AK14-Jungs, einmal Finalluft zu schnuppern – und Felix Braun und Cilian Schweer schlugen sich sehr gut! Nach den Vierern am Samstag lag das Team um Coach Keith Coveney auf dem 8. Platz. Diesen Platz in den Top Ten wollte die Mannschaft am Sonntag auf jeden Fall behaupten! Dieses selbst gesteckte Ziel konnten Caspar Graf, Jonas Gebhardt, Alexander Hüttermann, Felix Braun, Cilian Schweer und Justus Kramer auch halten. Sie schafften es auf dem schweren Platz des GC Heidelberg-Lobenfeld und bei dem stark besetzten Feld sogar noch, einen Platz gut zu machen und die Meisterschaft am Ende auf Platz 7 zu beenden. Den Titel sicherte sich mit dem Hamburger GC eine Mannschaft aus dem Norden. 


Top Ten auch für AK16-Mädchen
Für die AK16-Mädchen um Trainer Michael Totzke ging es zum GC Heddesheim. Wie bei den anderen Finals auch, fanden auch hier am Samstag zunächst die Vierer statt. Diese beendeten die Mädchen auf dem 10. Platz. Sie hatten sich allerdings fest vorgenommen, am Ende auf einem einstelligen Tabellenplatz zu landen. Mit Runden von 82 (Franziska Höfer), 84 (Zoë Lüderwald) und 85 (Katharina Bell und Tessa Geenen) konnten auch sie sich am Sonntag noch um einen Platz verbessern und auf Rang neun vorarbeiten. Komplettiert wurde das Team von Ella Brocks - Isabelle Schlick konnte aufgrund eines schulbedingten Auslandsaufenthaltes nicht am Finale teilnehmen.

Wir gratulieren der AK18-Jungenmannschaft zur Silbermedaille und sind stolz darauf, mit allen angetretenen Mannschaften in den Top Ten gelandet zu sein.

AK18-JUNGEN/Hintere Reihe v.l.: Daniel Tack, Tim Opderbeck, Martin Keskari (Trainer-Azubi), Aki Hechler, Tim Mayer; Vordere Reihe v.l.: Niklas Vliamos, Christopher Poetzsch, Jan Förster (Coach), Philipp Jung

AK14-MÄDCHEN/v.l.: Zita Arndt (Trainer-Azubi), Antonia Amereller, Fiorella Ghaboli, Franziska Hoffmann, Tessa Kremser, Jeeyoung Park, Michael Totzke (Coach)

AK16-Jungen/Hintere Reihe v.l.: Keith Coveney (Coach), Justus Kramer, Alexander Hüttermann, Caspar Graf, Jonas Gebhardt; Vordere Reihe v.l.: Cilian Schweer, Felix Braun

AK16-MÄDCHEN/v.l.: Franziska Höfer, Ella Brocks, Zoë Lüderwald, Tessa Geenen, Katharina Bell, Michael Totzke (Coach)