Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

36. Von-Weinberg-Gedächtnispreis

Mit Indoor-Sommerfest

Am zurückliegenden Samstag spielte unsere Clubgemeinschaft bereits zum sechsunddreißigsten Mal unser Traditionsturnier zum Gedenken an unsere Gründungsväter, die Gebrüder von Weinberg. Auch wenn das Wetter diesmal nicht so richtig mitspielte, ließ sich keiner unserer 98 Turnier-Teilnehmer durch die sowohl am Vor- wie auch am Nachmittag aufgetretenen Regenschauer die Freude am gemeinsamen Wettkampf nehmen. Unser Platz präsentierte sich in einem sehr guten Zustand und auch der erste Kanonenstart unseres Turniers, parallel zu den Spielern des Relegations-Aufstiegsspiels der Deutschen Golf Liga*, konnte reibungslos gemeistert werden.

Zusätzlich zu unseren Turnierspielern begrüßte unser Präsident Matthias von der Recke zum Sommerfest noch zahlreiche weitere Gäste, diesmal im Clubrestaurant. Auch drinnen machte unser Gastronomie-Team mit seinem tollen Einsatz unsere Sommer-Feier zu einem super Fest – herzlichen Dank dafür!

Noch vor der Sieger-Ehrung unserer tagesaktuellen Von-Weinberg-Gedächtnispreis-Sieger durch unseren Spielführer Jens Ohlert stand das Ritual der Würdigung verschiedener Saison-Highlights auf dem Programm – wobei die Liste der Erfolge erfreulich lang war:

• Tagesaktuell hatten unsere AK30-Herren um Kapitän Patrick O’Neill beim dritten HGV-Ligaspieltag in Kassel die Titelverteidigung und somit den Einzug in die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft perfekt gemacht.

• Auch unsere Herren um AK50-Captain Arthur Kummerant hatten sich bereits vorzeitig über ihren Hessenmeistertitel freuen dürfen.

• Die AK65-Herren um Alfred Weiß brachten zum HGV-Ligaabschluss den Vizemeister-Titel nach Hause.

• Auszeichnung für Helen Kreuzer als beste deutsche Amateur-Spielerin.

• Absolut grandios und ein wahr gewordener Traum war der Auftritt unserer Bundesliga-Damen beim Final Four der Deutschen Golf Liga auf Gut Kaden. Erstmals in der Clubgeschichte nahm eine Damenmannschaft am Titelkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft teil und holte dort Silber und den Vizemeistertitel!

• Auszeichnung für Michael Totzke für 28 Jahre spitzenmäßiges Engagement als Trainer unserer Damenmannschaft und anlässlich der Bekanntgabe seines Amts-Rücktritts als Damen-Coach.

Unsere Turniersieger:
Auf unseren Wanderpreisen verewigen sich als Nettosieger 2019: Olaf Kiebert (Nettosieger Klasse A), Philipp Treuner (Nettosieger Klasse B) sowie Jintana Siewert (Nettosiegerin Klasse C).

Netto A: Platz 2 für Najam Awan, Rang 3 Stefan Dillerup
Netto B: Platz 2 für Claudia Bernsau, Rang 3 Arne Blaes, Rang 4 Dr. Georg Bernsau
Netto C: Platz 2 für Dr. Annekathrin Schmoll, Rang 3 Wolfgang Klöppel, Rang 4 Prof. Dr. Anne Jakob
Netto Jugend: Lennard Brockhaus

Brutto: Als Bruttosieger durfte Serkal Aydin die Carl-von-Weinberg-Siegerbüste als Wanderpreis entgegennehmen. Die Brutto-Damenehrung ging an Dr. Mela Fiedler.

In den Sonderwertungen:
Longest Drive Damen: Diana Buchheit mit 171 m
Longest Drive Herren: Michael Albus mit 266 m
Nearest-to-the-Pin Damen: Ariane Mostert mit 4,22 m
Nearest-to-the-Pin Herren: Arne Blaes mit 0,86 m
Nearest-to-the-Line Damen: Ingrid Gubitz mit 1,33 m
Nearest-to-the-Line Herren: Laurence Mostert mit 0,69 m

Mit Background-Musik von DJ Best klang der stimmungsvolle Abend im Kreise unserer Clubgemeinschaft aus.


* Aufgrund der Tabellen-Endplatzierung unserer Bundesliga-Herrenmannschaft auf Rang 4 der Nordgruppe hatten wir am Sonntag den Hamburger Golf Club Falkenstein sowie den GC Essen-Heidhausen zum Relegationsspiel zu Gast. Parallel zu unserem Von-Weinberg-Turnier spielten die Teams am Samstag ihre Proberunden auf unserem Platz.



Zur Historie:

Die Gebrüder Arthur und Carl von Weinberg waren erfolgreiche Frankfurter Unternehmer, großzügige Mäzene und Gründer unseres Clubs (s. auch Chronik „100 Jahre Frankfurter Golf Club 1913 – 2013“). Vor 35 Jahren initiierte unser früherer Schatzmeister, Präsident und Ehrenmitglied, Christian Ruppert († 2012) als Finanzchef der von den Gebr. v. Weinberg gegründeten Cassella AG unseren „Von-Weinberg-Gedächtnispreis“ und pflegte die Tradition des Turniers zeit seines Lebens. Er hatte die Verfügung über den sogenannten „Weinbergschatz“, der über die Jahre zu einem Vermögen von über EUR 100.000 anwuchs. Sozusagen als Zinsersatz für das Wertpapierdepot spendierte Christian Ruppert anlässlich der Turniere immer ein Fass Bier. Solange, bis wir den „Weinbergschatz“ in den Umbau unseres Caddiehauses eingebracht haben. Wir verdanken unseren Gründungsvätern also nicht nur unseren Club an sich, sondern auch einen Teil unseres modernen Caddiehauses. Über unseren „Von-Weinberg-Gedächtnispreis“ hinaus pflegen wir seit dem Umbau unseres Clubhauses im Jubiläumsjahr die Historie zudem mit dem neu benannten Weinbergzimmer (ehem. Jugendraum). Weitere Symbole, die uns immer wieder dankbar und freudig an unsere Gründer – die Gebrüder von Weinberg – erinnern, sind das von Elke und Karl-Heinz Jureit gestiftete und 2015 eingeweihte Denkmal für Carl von Weinberg und die 2016 erschaffene Brutto-Siegerbüste. Auch durch die 2018 u.a. mit der Carl-von-Weinberg-Schule (Eliteschule des Sports) getroffene Kooperation zur Talentförderung lebt der Geist unserer Gründungsväter weiter.



Gesamtsieger-Aufstellung, diesmal im Clubhaus-Foyer

Jens Ohlert (Mitte) ehrt Bruttosieger Serkal Aydin und Dr. Mela Fiedler (Brutto Damen)

Glückwünsche vom Spielführer (re.) für unsere Nettosieger (v.l.): Philipp Treuner (Klasse A), Jintana Siewert (Klasse C) und Olaf Kiebert (Klasse B)

Matthias von der Recke begrüßt die Fest-Gesellschaft und ehrt, vertreten durch Kapitän Patrick O'Neill, die AK30-Herren mit neuer Sonderauszeichnung (Anstecker für Deutsche Meister)

Gäste unserer Sommergesellschaft: Unsere langjährige Teamspielerin Marie Coors mit Tom Barzen. Für die anwesenden Spielerinnen gab es großes Lob für ihr leistungssportliches Engagement, ihren enormen persönlichen Einsatz und die erkämpfte Silbermedaille!

Damen-Coach Michael Totzke, hier mit Katja Siegel, nimmt bei der After-Golf-Feier im Clubhaus die Gebrüder-von-Weinberg-Plakette als Ehrung für 28 Jahre engagierte Trainingsarbeit im FGC sowie den mit dem Team erreichten Vizemeister-Titel entgegen

Fröhliche Runde trotz wechselhaften Wetters: (v.l.) Michael Albus, Elaine Stenz, Christine Groh und Marco Brockhaus

Buffet und Halfway-Snack am "Büdche" bei Genarro Piccirillo