Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Neuer Wanderpreis: Präsidenten Cup

Anlass zur Würdigung des Ehrenamtes

Am gestrigen Feiertag zur Deutschen Einheit lud Matthias von der Recke erstmals zum "Präsidenten Cup" in den Club. Es war unserem Präsidenten eine Herzensangelegenheit, vor dem Ende seiner im März 2020 bereits zwölfjährigen Vorstandstätigkeit (davon sechs Jahre als Präsident) noch eine Gelegenheit zu schaffen, sich bei allen vorwiegend im Hintergrund aktiven Ehrenamtlichen zu bedanken sowie ein sportliches Zeichen zu setzen.

Trotz der Ferienzeit und des Brückentags folgten der Einladung unseres Präsidenten viele ehrenamtlich Engagierte sowie Mannschaftsmitglieder und weitere Mitglieder, die das abwechslungsreiche Turnierangebot unseres Clubs stets schätzen und sich daran immer gern aktiv beteiligen. Im Stableford-Wettspiel kämpften die Turniergolfer bei Sonnenschein mit etwas Sprühregen um den Cup, der als Brutto-Wanderpreis verliehen wurde. Im Netto gab es je vier Preise in drei Klassen zu gewinnen.

Im festlich eingedeckten Clubhaus begrüßte Matthias von der Recke die Turniergäste nach dem Spiel zum Abendessen. Er dankte seinen Vorstandskollegen, den Mitgliedern des Ältestenrates, allen Mitgliedern der sechs Ausschüsse sowie den Mannschaftskapitänen und unserer Jugendwartin und würdigte auch noch einmal alle wettspielfreudigen Mitglieder, die durch ihre aktive Turnierbeteiligung unser Clubleben so sehr bereichern.

In seiner Ansprache blickte unser Präsident zudem auch auf die zurückliegenden Jahre seiner Vorstandstätigkeit zurück, die durch positive sportliche, leistungs- und mitgliedersportliche Entwicklung geprägt ist. Nicht unerwähnt ließ er alle Erfolge unserer Mannschaften und Einzelspieler in der Saison 2019.

Auch einen Zwischenstand zum aktuellen Genehmigungsprozess für den Um- und Ausbau unserer Driving Range erwähnte Matthias von der Recke und zeigte sich zuversichtlich, dass dieses Projekt erfolgreich abgeschlossen wird, bevor seine Amtszeit endet. Einen besonderen Dank sprach er an der Stelle dem Projektteam, bestehend aus Gerhard Thiele und Volker Geenen, für ihr professionelles und ebenso ehrenamtliches Engagement.

Unsere Sieger:

Im Brutto: Tom Reichmann gelang es, sich mit einer Drei-unter-Par-Runde (39 Bruttopunkten) den ersten Eintrag auf dem schönen silbernen, von Ulrike und Matthias von der Recke gestifteten, Wanderteller zu sichern. Er freute sich sehr über sein gutes Ergebnis und dankte im Rahmen seiner Siegerrede unserem Präsidenten sowie auch seinerseits allen ehrenamtlich aktiven Mitgliedern unseres Clubs.

Echtes Silber gab es dank unseres traditionsbewussten und großzügigen Präsidenten-Ehepaares auch
im Netto: 


Klasse A (HCP bis 11,9
):
1. Gerhard Thiele (38 Nettopunkte)
2. Bente Ellingsen (36)
3. Stefan Wiedergrün (35)
4. Tessa Geenen (35)

Klasse B (HCP 12,0-19,0):
1. Philipp Treuner (36 Nettopunkte)
2. Ute Poetzsch (35)
3. Eckhard Huber (34)
4. Stefan Dillerup (34)

Klasse C (ab HCP 19,1):
1. Bettina Decher (37 Nettopunkte)
2. Prof. Dr. Volker Seifert (35)
3. Michael Schuth (33)
4. Ute Geenen (33)

Noch bevor der Nachtisch serviert wurde griff Joachim Miebach (Vorsitzender des Ältestenrates) zum Mikrofon und dankte unseren großzügigen Gastgebern. Darüber hinaus sprach er dem Vorstand seinen Dank aus für die sehr gute Arbeit der zurückliegenden Jahre. Und weil Matthias von der Recke im Verlaufe des Abends die Anwesenden ermuntert hatte, ihm vertrauensvoll ihre Ideen für seine Nachfolge zuzuflüstern, schickte Joachim Miebach noch ein Augenzwinkern in Richtung unseres Präsidenten: „Wir lassen Dich, lieber Präsident, erst dann gehen, wenn das Driving-Range-Projekt abgeschlossen ist“!