Golfgenuss und Spitzensport mitten in
Frankfurt

Terra incognita für Totzke-Team

Damenmannschaft beim Final Four

Unsere Bundesliga-Damen haben am vergangenen Sonntag den bislang größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Zum ersten Mal hat sich ein Frankfurter Damenteam für das Finalturnier um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft qualifiziert.
Viel Zeit, diesen Triumph zu feiern, hatten unsere Athletinnen um Kapitänin Annabelle Kummerant allerdings nicht, denn schon am kommenden Wochenende steigt in Alveslohe vor den Toren Hamburgs das große Saisonfinale der Deutschen Golf Liga.

Unsere Damen betreten gleich in doppelter Hinsicht Terra incognita: Neben der Tatsache, dass sich unser Damenteam erstmals für das Finalturnier der 1. Bundesliga qualifizieren konnte, hat bislang noch keine unserer Athletinnen den Platz von Gut Kaden gespielt.
Aus dieser Not machen unsere Spielerinnen aber eine Tugend und sind rechtzeitig in den Norden gereist, um vor dem Halbfinale am Samstag, in dem Vizemeister GLC Berlin-Wannsee der Gegner sein wird, zwei volle Proberunden gehen zu können.

Michael Totzke, der seit 28 Jahren die Damen-Mannschaft betreut, ist dankbar, dass Keith Coveney ebenfalls mit nach Hamburg reist: „Mit Keith können wir die beiden Proberunden viel intensiver für die Vorbereitung auf die Besonderheiten des Platzes nutzen. Wir reisen nicht an, um Vierter zu werden. Wir wollen in Hamburg etwas reißen! Unsere Spielerinnen haben zuletzt viele gute Leistungen gezeigt und wir haben erfahrene Lochspielerinnen dabei.“

Obwohl unsere Mannschaft noch nie bei einem Final Four war, gibt es eine Spielerin in unserem Team, die ihre Mannschaftskameradinnen sehr gut auf die Besonderheiten des großen Finales vorbereiten kann: Ava Bergner wird bereits zum vierten Mal die knisternde Atmosphäre vor großem Publikum erleben und hat dabei sogar schon zweimal mit ihrem früheren Club den Titel geholt.

Im Final Four werden die Duelle ausschließlich im Matchplay ausgetragen. Am Morgen werden die Vierer gespielt, am Mittag die Einzel.
Neben unserem Team und dem Halbfinalgegner Berlin-Wannsee haben sich der Titelverteidiger Hamburger GC und der GC St. Leon-Rot für das Final Four qualifiziert.

Gut Kaden liegt etwa 20 Kilometer nördlich von Hamburg. Auf dem Platz sind viele Turniere der European Tour ausgetragen worden und auch Tiger Woods hat sich auf dem historischen Grund, der 1377 erstmals als „tho Caden“ urkundlich erwähnt wurde, so wohlgefühlt, dass er sich dort in die Siegerliste eingetragen hat.

Reisen Sie am besten mit in den Norden und unterstützen Sie unsere Spielerinnen live vor Ort.
Ansonsten heißt es: Mitfiebern beim Livescoring und Daumen drücken!

Unsere Spielerinnen mit Coach Michael Totzke (links) sowie Co-Trainer Keith Coveney (rechts) und Kapitänin Annabelle Kummerant (Mitte vorn) grüßen von den Einspielrunden aus Gut Kaden

Unsere Damen, ein starkes Team! Toi, toi, toi, wir drücken die Daumen für das Final Four!!! (Foto: DGV/Stefan Heigl)

Mannschaftsjubel am fünften DGL-Spieltag in Stuttgart – zum ersten Mal erreicht ein Damenteam unseres Clubs das Final Four (Foto: DGV/Stefan Heigl)

Ava Bergner, Neuzugang in unserem Team seit 2019, bringt Final-Four-Erfahrung mit und holte mit ihrem früheren Club schon zweimal den Titel (Foto: DGV/Stefan Heigl)