Das Auf und Ab im Strom der Geschichte

Historie & Chronologie

1913

Der Frankfurter GC ist einer der ältesten Golfclubs Deutschlands. Seine Geburtsstunde (am 3. März 1913) liegt inzwischen mehr als 100 Jahre zurück.

Die Gründer des Frankfurter Golf Clubs sind Einzelpersonen aus dem Frankfurter Großbürgertum. Die bedeutendste Persönlichkeit der Gründungsepoche ist Carl von Weinberg, einer der Initiatoren, Gründungsmitglied und Mäzen sowie erster Präsident des Clubs mit einer 20-jährigen Amtszeit.

Als siebzehnter Club tritt der FGC dem 1907 gegründeten Deutschen Golf Verband (DGV) bei. Die DGV-Präsidenten Alfred Merton (Vorsitzender 1932/33) und Moritz Freiherr von Bissing (Präsident 1949 – 1951) kamen vom FGC.

Der erste Frankfurter 9-Loch-Platz liegt zunächst ländlich am Hofgut Goldstein.

1927 - 1956

1927: Den neuen anspruchsvollen 18-Loch-Parkland-Course im Frankfurter Stadtwald in Niederrad erbaut der berühmte englische Golfplatzarchitekt Harry S. Colt – ein perfekt in die Landschaft eingefügtes Meisterstück.

1927/28:
Umzug der Frankfurter Golfer in das Herz der Stadt – direkt in Reichweite der City, nur 10 Minuten vom Hauptbahnhof.

1929: Fertigstellung des im englischen Landhausstil erbauten Clubhauses.

Ab 1933: Schwere Zeiten und Schäden durch das Dritte Reich und den Zweiten Weltkrieg.

Bis 1956:
 Amerikanische Besatzung.

Ab 1956

Der Frankfurter Golf Club ist Gastgeber zahlreicher nationaler und internationaler Meisterschaften: German Open (insgesamt 12-mal), German Masters, Internationale Amateurmeisterschaften, Deutsche Meisterschaften.

Berühmte Golfer - wie Henry Cotton, Tony Jacklin, Mark McNulty, Severiano Ballesteros, Bernhard Langer, Gary Player u.v.a.m. - schlagen in Frankfurt ab.

Dank seines sportlich orientierten Golfkonzeptes feiert der Club immer wieder große Mannschafts- und Einzel-Titelerfolge. Allein der siebenmalige Sieg bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft – dem Deutschen Clubpokal – macht den Frankfurter Golf Club zu einem der erfolgreichsten Golfclubs Deutschlands.

2006 - 2011

2006 – 2007: Erneuerung der Grüns und Bunker durch Christoph Städler.

2010:
„TOP 3“ der besten deutschen Golfanlagen für den Frankfurter Golf Club im GOLF JOURNAL Ranking (Bewertungskriterien: Anspruch, Design, Kulisse, Service und historische Bedeutung).

2011: Einweihung des neu erbauten Caddiehauses.

2011: Wiederholte Auszeichnung mit dem „Grünen Band“ – nach 1996 und 2002 bereits die dritte Prämierung durch DOSB und Commerzbank für vorbildliche Talentförderung und Jugendarbeit im Verein.

2012 - 2017

2012/13: Win Win: Golfsport und Natur spielen in Frankfurt zusammen. Erst Bronze, dann Silber und letztendlich das goldene „Golf & Natur“-Zertifikat für höchstes ökologisches Engagement im Umwelt-Qualitätsmanagement-Programm des DGV.

2013: Stolze 100 Jahre! Zum 100. Geburtstag modernisiert der Frankfurter Golf Club sein 85-jähriges Clubhaus und feiert das Gründungsjubiläum mit zahlreichen gesellschaftlichen und sportlichen Höhepunkten.

2015:
 GOLFaktuell 6/2015: „Zum 100-jährigen Bestehen hat der Frankfurter Golf Club eine erstklassige, umfängliche Chronik herausgegeben, die vorzüglich recherchierte und reich illustrierte Einblicke in die Geschichte des Clubs, aber auch des gesamten deutschen Golfsports gewährt“.

2015: Ein Denkmal für Carl von Weinberg: Anlässlich des alljährlichen „Von-Weinberg-Gedächtnispreis“-Traditionsturniers weiht der Frankfurter Golf Club eine Bronzebüste des Künstlers Kay Winkler zur Erinnerung an seinen Gründungs- und Ehrenpräsidenten ein.

2015:
Der Frankfurter Golf Club ist Deutschlands Nr. 4 – Experten und GOLF MAGAZIN-Leser wählen den Club auf Platz vier der 50 besten deutschen Golfplätze.

2016:
Der DGV prämiert die vorbildliche Jungendarbeit des Frankfurter Golf Clubs mit dem goldenen Nachwuchsförderungs-Zertifikat.

2017:
 Erfolgreiche „Golf & Natur“-Rezertifizierung – erneute Verleihung des DGV-Goldsignets.

2017:
DOSB und Commerzbank verleihen dem Frankfurter Golf Club zum wiederholten Mal das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“.

2017:
 Top 10 Deutschland: Mit Rang 8 im GOLFJOURNAL-Ranking gehört der Frankfurter Golf Club zur deutschen Spitzenklasse (GJ-Score 77)

2018

2018: Nummer zwei der Region – im "Top 100 Golf Courses of the World"-Ranking (1. Weilrod, 2. Frankfurt, 3. Georgenthal, 4. Hanau, 5. Spessart)

2018:
Top 10 – Spitzenklasse in Deutschland mit Rang acht im GOLFJOURNAL-Ranking (GJ-Score 77)

2018: Kooperation Talentförderung – Um Nachwuchsleistungssportler in der Region Frankfurt im Bereich des Golfsports noch besser zu fördern, hat der Frankfurter Golf Club eine Kooperation mit der Carl-von-Weinberg-Schule (CvW-Schule/Eliteschule des Sports am Standort Frankfurt), dem Hessischen Golfverband (HGV), dem Landessportbund Hessen (LSB) und dem Olympiastützpunkt Hessen im Landessportbund Hessen (OSP) vereinbart. Gemeinsam wollen die Partner besonders talentierte junge Golfspieler/innen in der Vereinbarkeit von Schulunterricht und Leistungssport unterstützen.

2018: Jugend – erfolgreiche Rezertifizierung im DGV-Qualitätsmanagement für die leistungsorientierte Nachwuchsförderung und damit erneute Verleihung des DGV-Goldsignets. Mit noch höherer Punktzahl von Rang neun auf Platz sieben in der Top Ten der deutschen Clubs!